Flütwind Bad Lippspringe - 2. Runde im Erörterungsverfahren

Liebe Mitstreiter in Marienloh, Benhausen, Neuenbeken und Bad Lippspringe,

am 05.02. erhielten die Einwender im Genehmigungsverfahren der 6 Windräder (beantragt durch die Flütwind GmbH) die 70 Seiten umfassende Antwort der Antragsteller (sprich Investoren) und der Genehmigungsbehörde (sprich Kreis Paderborn):

"In dem beigefügten umfangreichen Dokument wurden zunächst die von mir eingeholten Stellungnahmen des Antragstellers bzw. der von Ihm beauftragten Sachverständigen eingepflegt. Jeweils direkt dazu wird dann im Anschluss die gegenwärtige Einschätzung der zuständigen Behörden zu der Thematik wiedergegeben. Sie als Einwender/-in erhalten hiermit die Gelegenheit,

bis zum 01.03.2021

zu den von Ihnen bereits vorgetragenen Bedenken gegen das geplante Vorhaben nochmals ergänzend eine schriftliche Stellungnahme abzugeben."

Wir bitten alle Einwender, hiervon Gebrauch zu machen:

1. Lesen Sie das Antwortschreiben. Da Themenbereiche zusammengefasst wurden, sollte jeder erst einmal feststellen, ob er auf seine persönlich Einwendung eine Antwort findet, ob also darauf eingegangen wurde. Wenn nicht, bitte nachfordern.

2. Sind die Antworten verständlich? Wenn nicht, bitte nachfragen.

3. Sind die Antworten - besonders die ablehnenden - überzeugend? Wenn nicht, bitte erneut einwenden, ggfs. ausführlicher erklären.

Wer jetzt seine Punkte konsequent vorbringt, hat später eine gute Basis für eine mögliche Klage!

Man sieht ja jetzt schon im Verfahren, was nicht frühzeitig vorgebracht wurde (bei der 1. Einwendung), das darf man jetzt nicht mehr neu einbringen:
"Bitte beachten Sie, dass Sie mit Ihrer ergänzenden Stellungnahme jetzt ausschließlich auf die von Ihnen bereits vorgebrachten Einwendungen eingehen können."

Rückfragen sind jederzeit willkommen.